BEST PRACTICE – Führen & Arbeiten in Zeiten physischer Distanz

Führen & Arbeiten in Zeiten physischer Distanz

Seit Mitte März sind die meisten von uns im Homeoffice und leben physische Distanz. Für mich, meine Kunden und Klienten sind das sehr intensive Wochen, denn viele werden ins kalte Wasser geschmissen, weil plötzlich alle sozialen Kontakte – privat und beruflich – nur noch über online und digital laufen.

Nach vielen Online-Dialogen, digitalen Coachings mit Teams und Führungskräften habe ich euch ein paar Beobachtungen und Tipps zusammengeschrieben, die euch in der Arbeit aus dem Homeoffice heraus unterstützen können.

3 BEST PRACTICE TIPPS

So machen es meine Kunden, Klienten, Kooperationspartner und ich aktuell – mit Erfolg:

#1 In eine Arbeitsverfassung kommen
  • Arbeitsplatz einrichten
  • Regeln für online Zusammenarbeit gemeinsam aufstellen
  • Routinen und Struktur schaffen inkl. Pause
#2  Im Austausch bleiben
  • Feste Meetings & Calls mit z.B. „Check-In“ Runden starten für Stimmungsbild & Teamhygiene
  • Informelle, freiwillige  Angebote machen z.B. Digitale Kaffeerunden, „Feierabendbier“, Online-Spiele, „Küchen Talk“, „Guten Morgen Call“
#3 Selbstführung üben
  • Pausen machen
  • Stressquellen identifizieren und minimieren
  • Kraftquellen finden und stärken
  • Gesunder Umgang mit Dauerverfügbarkeit (z.B. Abstände zwischen Online-Terminen, Mailprogramm oder Handy aus während Online-Call u.a.)
  • Individuelle Routinen schaffen
  • Priorisieren

Viel Spaß und Erfolg beim Umsetzen.

Wenn ihr Fragen, Anregungen oder Coaching Bedarf habt, meldet euch bei mir.

Gerne schaffe dir und deinem Team wirkungsvolle Räume für Austausch und Entwicklung – auch in diesen herausfordernden Zeiten.

 

BEST PRACTICE – Führen & Arbeiten in Zeiten physischer Distanz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.